Olympus University

Akademie für Halbgötter
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Kara Légère

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Kara Légère

avatar

Anzahl der Beiträge : 1
Anmeldedatum : 14.01.16

BeitragThema: Kara Légère   Sa Jan 16, 2016 12:47 am



Personal
Some things you Need to know

NameWie schön dass ich eigentlich Niemandem, der ein bisschen was von Mythologie versteht und zeitgleich Türkisch spricht, erklären muss, wer ich bin. Meine göttliche Identität natürlich. Oder sagen wir fast göttlich- je nachdem wer dein griechisches Elternteil ist, ist unterschiedlich WIE mystisch du eigentlich bist. Und bei mir wäre das – ja gut; Ich lenke ab. Mein Name lautet Kara, was auf türkisch „schwarz“ bedeutet. Wie ihr noch feststellen werdet recht praktisch. In Latein bedeutet er wohl sowas wie „teuer“ was ich wohl ganz sicher wäre haha. Ausserdem war Kara eine der altnordischen Walküren, die, mit einem schwarzen Federkleid. Tschaikowsky hat ihr sicher den schwarzen Schwan nachempfunden. Mein Nachname lautet Légère, was, wer hätte es gedacht, französisch ist und sowas wie leicht und anmutig bedeutet. Anmutige Schwanenkönigin. Hach, ich liebe meinen Namen.

Geburts- und WohnortGeboren wurde ich in Paris. Klischeehaft, ich weiß, aber es ist nunmal die größte Stadt da unten bei den Käseessern. (Käse ist toll.) So extrovertiert sie auch ist, uralte Dinge nehmen auch dort ihren Lauf. Nun lebe ich in dem wunderschönen Arizona -gezwungenermaßen-, Tuscon. Halbgottschulen sind dummerweise recht selten.

Geburtsdatum und AlterUff welche Frage. Letzteres ist leichter. Ich bin nun 17 und in Europa fast volljährig. Hier nützt mir das leider wenig. Ein Schluck Alkohol und -bonjour Gefängnis oder zumindest Richter. Komische Menschen. Wann ich genau geboren wurde ist recht unklar -in der Unterwelt läuft die Zeit etwas anders ab, aber dazu später-doch wurde ich am Heiligen Abend zu meinem Vater gebracht, weshalb wir dann meinen Geburtstag feiern.

StatusSingle

Abstammung Ja gut, ein Mensch bin ich nicht. Auch wenn ich, vermute ich mal, ziemlich gut in Sachen Tarnung und Ähnlichem bin. Doch zur Hälfte bin ich Halbgöttin. Wer mein Elternteil ist? Ja...ehm...renn nicht weg, doch ich bin die Tochter der Nyx. Göttin der Nacht. ← Deshalb ist Kara aka Schwarz ja so lustig. Ha-ha. Nein wirklich, die meisten Menschen reagieren nunmal nicht so toll auf die Antwort auf die Frage wer meine Mum ist. Von wegen „selbst Zeus fürchtet sich vor der Nacht“; Ja gut, Angst ist ja nichts schlechtes. Für mich jedenfalls nicht.

FähigkeitenHm ja gut. Normalerweise behaupte ich immer „ Die Intelligenz ist die einzige Fähigkeit, die ich brauche“, aber euch kannich ja die Wahrheit sagen. Meine recht kleine, aber ganz praktische Fähigkeit besteht darin, Lebewesen in Angst zu versetzen. Naja, nicht so, dass sie vor Schreck in Ohnmacht fallen, aber doch gut genug um den Kindern der „großen Drei“ das arrogante Lächeln wegzuwischen. Ich kann glücklicherweise den Grad der Angst ganz gut einschätzen, sodass ich es immer perfekt für meine Ziele dosieren kann. Hey, das ist gar nicht so boshaft wie es sich anhört. Irgendwie muss man sich ja verteidigen. Die einen schicken Lichtblitze mit 1000 Volt, ich schiesse eben eine Ladung Angstpfeile ab. Alles eine Frage der Interpretation.


Relations
My dearest Friends and Family

ElternWie gesagt: Mum ist Nyx. Oder Nyx ist Mum? Auch egal. Sie ist die Tochter des Chaos, Schwester von Tartaros, Gaia, Erebos und Eros und sie hat zahlreiche Kinder. Nemesis, die supercoole Rachegöttin, die Moiren, die Hesperiden (richtig komische Kreaturen) und natürlich irgendwo in der Reihe der riesigen Namen meine Wenigkeit. Doch mache ich mir nicht die Mühe, Verwandschaftsverhältnisse genauer zu hinterfragen. Wirklich verwirrend nach einer Weile, das kann ich euch sagen.
Mein Vater währenddessen ist das schwache Glied innerhalb meiner 24 Chromosomenpaare. Kilian Légère heißt er, ist ein Franzose und ist Polarforscher. Am Nordpol traf er dann meine Mum, die ganz offensichtlich ebenso sehnsüchtig die Polarlichter ansah wie er selbst. Kein Wunder an einem der düstersten Orte überhaupt. (und ziemlich kalt obendrein, was Nyx offensichtlich auch ganz gern mochte.)

GeschwisterGeschwister? Ja klar. Weit über 30. Darunter ein Fluss (Styx ist mein Bruder, ja. Nicht hinzuzufügen.), doch menschliche Geschwister, väterlicherseits, habe ich nicht. Halbgötter gibt es offenbar auch nicht so viele.

Andere VerwandteSiehe unfassbar langer, komplexer und von inzest geprägter Stammbaum der Olympier.

FreundeFreunde? Hah. Wer braucht Freunde?  Ich bin ziemlich neu in der Akademie und habe bisher niemanden kennengelernt. In Paris hatte ich eine enge Freundin, Daphné, die, sagen wir es nett, leicht geschockt war als sie von meiner Mutter erfuhr. Damit hatte sich das ganze dann erledigt.


Look
My look my beauty my life

Aussehen Zwei Augen, zwei Beine, zwei Arme, zwei Ohren, zwei Nieren (hoffe ich), was soll man denn schon zum Aussehen sagen? Ich habe dunkelbraune, ziemlich fusselige Haare, aber warum sollten sie auch Splissfrei sein? Darum können sich die Aphrodite-Tussen ja zur Genüge kümmern. Dazu ziemlich graue Augen, rosige Lippen und eine schmale, gerade Nase. Vermutlich würde man mein Gesicht als „Make-Up zugekleistert“ bezeichnet, dabei ist das recht selten der Fall. Ich liebe es nur meine Augen sehr dunkel zu schminken; manchmal sogar dass ich Frankenstein eine ernste Konkurrenz wäre. Kontraste präferiere ich besonders und was ist wohl stärker als der Vergleich meiner weißen Haut zu tiefschwarzen Lidern?
Generell bin ich eher schmal, fast schon zierlich, aber dennoch nicht schlaksig. Das ganze Training definierte meine Arme und Beine, sowie meinen Bauch. Doch hätte ich wohl einen klaren Nachteil gegen breiter gebaute Menschen, da ich aus dem Wenigen nur sehr geringe Kraft ausschöpfen kann.  

Kleidungsstil Passend zu meinen Lidern trage ich meistens schwarz, oder zumindest dunkelblau. Figurbetonende Stücke mag ich besonders, auch wenn ich kein Fan von zu viel nackter Haut bin. Kalt habe ich sowieso 24/7, da muss ich das Leid nicht noch durch Miniröcke oder übertriebene Dekolletés verstärken. Wo mir die Jungs hier doch sowieso egal sind.  Schmuck ist auch gar nicht so meins, da ich am Liebsten unbemerkt bleibe. Verstecken ist sowieso meine Lieblingsbeschäftigung, sei es vor der Bettruhe da ich nachtaktiv bin, oder vor lautem, unnötigen Gequassel. Dunkle Kleidung ist also sowohl Identität, wie auch die perfekte Tarnung.

BesonderheitenHallo? ICH bin besonders! Reicht das nicht?


Character
Who am I? How to deal with me?

StärkenIntelligenz – Kombination – Messerkampf - Schnelligkeit

SchwächenMangel an: Kraft – Mitgefühl – Vertrauen – Furcht ; dazu: Überheblichkeit und Schuldzuweisungen. Okay gut, Lügen kann man wohl auch als Schwäche sehen. -

Abneigungen Licht – Sommer – Schnulziger Kram - Menschlichkeit

Vorlieben….Mich – mein Verständnis – die Wirkung auf Andere – Dunkelheit - Stille

Liebste BeschäftigungMesserkampf trainieren, sowie Menschen in die Irre führen.


Timeline
Childhood and all what Comes after

Ein Leben verläuft immer gleich. Eine Eizelle wird befruchtet, ein Embryo wächst heran, ein Baby wird geboren, es wird älter, geht in den Kindergarten, dann in die Schule, beginnt dann mit einem Beruf, kriegt vielleicht selbst Kinder, dann Enkelkinder und dann, irgendwann in ferner Zukunft sterben sie im Kreise ihrer Familie, um dahin zu gehen, wo ihre Seele schon immer war und wo sie immer zurückkehrte: Die Unterwelt. Den Gerichts- und Styxscheiss muss ich euch wohl nicht erzählen, das wisst ihr schlauen Mysticfans ja alle. Lieber komm ich dann gleich zu meinem Leben: Es begann da wo alles endete: In der Unterwelt. Wo sollte die Nacht sonst ihre Tochter zur „Welt“ bringen? Nein, ich weiß nicht wie die Geburt vonstatten ging. Tartaros, mein Onkel, hat sich sicher gefreut und die ganze Familie hat Kuchen gegessen. Gaia war natürlich auch dabei. Nein Scherz, ich sagte doch; Familienkram und griechische Götter passte eben nicht zusammen. Aber gut, lassen wir das Mysterium um meine Geburt ruhen und gehen auf die Tage nach meiner Geburt ein. Ein schwarzer Schwan (aus Australien) flog mich zu dem Apartment meines Dads in Paris. Keine Ahnung wie ein Vogel ein 3000 Gramm schweres Kind tragen soll, aber naja. Der Schwan war der Grund warum ich mindestens 5 Stoffschwäne mein eigen nennen durfte. Mein Vater war natürlich einigermaßen überrascht über meine Existenz, aber immerhin verwies er mich nicht in ein Heim. Vielleicht hatte er meine Mutter tatsächlich geliebt, auch wenn ich mir beim besten Willen nicht vorstellen konnte, wie ein normaler Mensch die Nacht lieben konnte, mit all ihren Monstern, Geheimnissen und Verstecken. Ich wuchs also in der Hauptstadt Frankreichs und zufälligerweise der Stadt der Liebe auf, lernte Englisch nur in der Schule, war komplett normal, ja, nur ein Mädchen mit leichtem Hang zum Gothic-Style. Doch dann kam der Abschnitt mit der Überschrift „Paris“. Nein, nicht die Stadt. Ja, lustiges Wortspiel. Paris in Paris, doch ohne die schöne Helena. Jaa, dieser Paris, der, der Troja zerstörte. Der schien es nicht gewohnt zu sein, gesehen zu werden, folglich fing er an altgriechisch mit mir zu reden. Dummerweise verstand ich das dann sogar, wundervolle Eigenschaft als Halbgöttin. Ich war kurz davor mich freiwillig einliefern zu lassen, bis mein Vater mir gestand dass meine Mutter gar nicht durchgebrannt war, sondern viel öfter bei mir war als ich ahnte. Einmal aller 12 Stunden täglich, um genau zu sein. Ich will nicht sagen dass ich erfreut war, nein das war ich wirklich nicht, doch was weder mein Vater noch ich wussten: Wenn der Halbgott Bescheid wusste nahm der Geruch zu. Dies äußerte sich dann in Gestalt von Zerberus. Eigentlich ein glücklicher Zufall, wie ich im Nachhinein einsehen muss. Glücklicherweise roch ich diesem Höllenhund anscheinend tot genug, dass er mich nicht wirklich töten musste und tat mir nichts. Mir wurde durch den Vorfall jedoch bewusst wie ungeschützt ich eigentlich war. Es ist nicht so, dass die Akademie Briefeulen schickte um mich nach Hogwarts zu holen. Nein, ich musste sie selbst finden, oder fand sie mich? Und so kam es also wie ich aus dem unbeschwerten, französischen Mädchen zur tollwütigen, missgünstigen Tochter der Göttin der Nacht wurde. (Nein ich trinke kein Blut, keine Sorge.)


Random
Random things that are Completly irrelevant

Alter16-

AvatarpersonWilla Holland

RegelnGelesen und akzeptiert.

ZweitcharaktereNein.

GesuchtHah ich und Gesuche? Nein.


thanks to Madam Mim | at TCP*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jade Roxburgh

avatar

Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 02.01.16

BeitragThema: Re: Kara Légère   Sa Jan 16, 2016 11:09 am

Bedeutet 16- das du unter sechzehn bist?

Ansonsten sage ich dazu nur: ICH LIEBE SIE!!!! Alter dieser Sarkasmus, diese Ironie !! <3 <3 <3

Echt schöner Stecki besonders deine Lebensgeschichte Wink Sehr kreativ

WoB

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://newargoth.forumieren.com/
Vincent Sato

avatar

Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 22.12.15
Alter : 21

BeitragThema: Re: Kara Légère   Sa Jan 16, 2016 11:12 am

Hey^^

Also von mir bekommst du auch ein Welcome on Board.

Dein Stecki hat mir sehr gut gefallen und ich freue mich darauf dich im Inplay begrüßen zu dürfen^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Kara Légère   

Nach oben Nach unten
 
Kara Légère
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Teufelsfrüchte
» Happy Birthday Sakura Heave
» From Five To Nine / 5-ji Kara 9-ji Made

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Olympus University :: Charaktere :: Charaktere :: Weiblich-
Gehe zu: